www.eintracht-emmeln.de
"Das ist zwar Gequatsche, aber es bewahrheitet sich immer wieder: Es gibt einen Gott im Fußball!" (Winfried Schäfer)


Diese Website wurde
erstellt mit


Heimsieg für Ihre Homepage!

» Anpfiff fürs Lesen in Emmeln 24.09.2015
Schüler verbinden Fußball und Lernen – Niedersachsenweites Projekt

Anpfiff fürs Lesen


Fußballerisches Geschick gehört dazu
tHaren. Die Grundschule Josefschule Emmeln und der SV Eintracht Emmeln nehmen am Projekt „Anpfiff fürs Lesen“ teil. Ihr Ziel: 15 Jungen sollen Fußballspielen und Leseförderung verbinden.

Anpfiff fürs Lesen: 15 Kinder der Josefschule Emmeln haben mit Lehrern und Vertretern des Niedersächsischen Fußballverbandes den Start ihrer neuen Arbeitsgemeinschaft gefeiert.

Initiator ist der Niedersächsische Fußballverband NFV, der das Projekt an sieben Standorten durchführt. Die Emmelner sind in weitem Umkreis die Einzigen, die sich daran seit Schuljahresbeginn beteiligen.
Das Prinzip: So wie ein Fußballspiel im Seniorenbereich dauert auch die einmal pro Woche stattfindende Fußball-Lesen-AG 90 Minuten. In dieser Zeit kicken die 15 fußballbegeisterten Emmelner Jungs natürlich am liebsten mit dem Ball. Zwischendurch gilt es aber, entweder aus einem der vielen Fußballbücher zu lesen oder Konzentrationsübungen zu absolvieren.
Ein Beispiel: Bei der offiziellen Vorstellung des Projektes mussten die Kinder, aufgeteilt in drei Gruppen, den Ball quer durch die Halle dribbeln und in einem Kreis ablegen. Auf dem Boden davor lagen Memory-Karten mit Begriffen aus dem Fußball. Wer die richtigen Paare bilden konnte, bekam einen Punkt für das eigene Team. Zwischendurch mussten die Kinder zurückdribbeln und den Ball sauber übergeben.
Das Fußballtraining übernimmt dabei Manuela Pruys vom SV Eintracht Emmeln. Sie ist auch als pädagogische Kraft an der Schule aktiv und arbeitet eng mit Lehrerin Julia Deters zusammen, die den Leseteil unterrichtet. Das Medium Fußball wird auch genutzt, um zum Beispiel anhand von Fußballtabellen zu rechnen.
So werden spielerisch Lese- und Sozialkompetenz gestärkt und Fairplay und Miteinander gefördert. Das ist besonders für die Kinder mit Migrationshintergrund wichtig, die etwa die Hälfte der Truppe stellen. Dass sich das Projekt nur an Jungen richtet, liegt daran, dass sie weniger gerne lesen als Mädchen und bei ihnen mehr Förderbedarf vorhanden ist.
Zum kleinen Festakt anlässlich des offiziellen Projektbeginns in der Emmelner Turnhalle waren nicht nur die 15 Nachwuchskicker und ihre Lehrer gekommen. Schulleiterin Thea Bernzen begrüßte auch den Vorsitzenden des SV Eintracht Emmeln, Josef Kramer, und seinen Vorstandskollegen Stefan Schütte. Außerdem waren Harens stellvertretender Bürgermeister Arnold Terborg, der Präsident des NFV Kreisverbandes Emsland, Hubert Börger, und der Beauftragte für Schulfußball im Emsland, Friedhelm Forbriger, erschienen.
Alle lobten die vorbildliche Initiative und den Einsatz aller Beteiligten. Die Josefschule arbeitet schon seit einigen Jahren mit dem SV Eintracht Emmeln zusammen und hat in diesen Tagen auch ihr 2004 errichtetes, nun aber generalüberholtes Soccer-Feld wieder seiner Bestimmung übergeben.
Friedhelm Forbriger freute sich auf erste Ergebnisse des Projektes in einigen Monaten und bat um entsprechende Rückmeldung von Verein und Schule. Applaus erntete er von den 15 Kickern nicht nur für einige Bälle und Leibchen als Geschenk, sondern auch für die Ankündigung, er werde sich bemühen, dass sie beim SV Meppen als Auflaufkinder dabei sein dürften. Danach wurde gekickt – 90 Minuten lang, so wie bei einem Fußballspiel.


» Quelle: Meppener Tagespost, Seite 17, 24.09.2015


» Weitere Bilder zum Bericht:
Der Bericht spiegelt nicht die offizielle Meinung des Vereins, sondern nur die des Autors wider.


» Auf Facebook teilen:

» Bewertung: Nur für Vereinsmitglieder möglich!

» Kommentare: (00)
Die Kommentarfunktion ist nur für Vereinsmitglieder verfügbar!

INTERN